Allgemeine Geschäftsbedingungen

(Stand September 2018)

§ 1 Anwendungsbereich

Diese AGB regeln das Verhältnis zwischen Barbora Body Principles, vertreten durch die Inhaber Barbora Paprancova, Keferloher Str. 5, 85640 Haar (im folgenden Personal Trainer) und dem Kunden hinsichtlich der Vorbereitung, Planung und Durchführung eines persönlichen Fitnesstrainings oder weiterer persönlicher Beratungsleistungen.

§ 2 Vertragsgegenstand

Der Kunde schließt mit dem Personal Trainer einen Dienstleistungsvertrag über die jeweils gebuchten Dienstleistungen gemäß § 3 ab. Der Personal Trainer ist verpflichtet, den Kunden individuell zu beraten und zu betreuen.

§ 3 Leistungsumfang

3.1. Eine Trainingseinheit dauert 60 Minuten. Art, Umfang und Ort der Trainingseinheit werden mit dem Kunden individuell abgesprochen.
3.2. Zu buchen sind wahlweise Einzelstunden oder Pakete, welche im Einzelnen und nur nach Absprache mit dem Personal Trainer individuell zusammengestellt werden. Der Vertrag kann dabei über eine oder mehrere Trainingseinheiten abgeschlossen und beliebig verlängert werden.
3.3. Der Personal Trainer erbringt insbesondere folgende Leistungen:

  • Individuelles Fitnesstraining
  • Erstellung von Trainingsplänen
  • Erarbeitung von Trainingskonzepten und Strategieentwicklung
  • Regelmäßiges Feedback
  • Ernährungsanalyse und Beratung
  • Durchführung einer Anamnese vor Trainingsbeginn
  • Etc.

Weitere Leistungen sind auf der Homepage www.barbora-fitness.de einsehbar und nach Absprache mit dem Personal Trainer möglich.

§ 4 Räumliche Rahmenbedingungen

Grundsätzlich erfolgt die Erbringung der Trainingseinheit in den vereinbarten Räumlichkeiten. Sollten weitere Einrichtungen, wie beispielsweise andere Sportstudios, Übungsräume etc. genutzt werden, sind die dafür anfallenden Kosten zusätzlich zur Vergütung gem. § 8 vom Kunden zu tragen.

§ 5 Verhinderung und Ausfall

5.1. Bei Verhinderung hat der Kunde schnellstmöglich, spätestens aber 24 Stunden vor Trainingsbeginn, abzusagen. Bei Absagen weniger als 24 Stunde vor Beginn wird die vereinbarte Vergütung für die gebuchte Trainingseinheit in voller Höhe berechnet. Bei einer Terminabsage durch den Personal Trainer können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden. Bereits bezahlte Trainingseinheiten werden nach Absprache zeitnah verschoben.
5.2. Sollte die Durchführung einer Trainingseinheit aufgrund unvorhersehbarer Umstände (Wetterverhältnisse etc.) zu gefährlich bzw. unmöglich sein, findet die Trainingseinheit gegebenenfalls Indoor statt oder wird nach Absprache verschoben.

§ 6 Sporttauglichkeit

Zur Zielerreichung ist es unabdingbar, dass der Kunde sportgesund ist. Deshalb wird eine vorherige ärztliche Untersuchung empfohlen. Jedes Unwohlsein, Schmerzen, Schwindel, Krankheitsgefühle, Durst bzw. Überhitzung oder Unterkühlung während des Trainings muss der Kunde unaufgefordert mitteilen. Der Kunde versichert, keine ärztlichen oder gesundheitlichen Einschränkungen betreffend des Trainings zu besitzen. Stellen sich solche während der Vertragslaufzeit ein, sind sie vom Kunden unaufgefordert und unverzüglich mitzuteilen.

§ 7 Haftung

7.1. Die Teilnahme am Training erfolgt auf eigene Verantwortung.
7.2. Der Personal Trainer übernimmt keine Haftung für Sachschäden, die dem Kunden während oder in Zusammenhang mit dem Training entstehen, sofern diese nicht auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruhen. Für Personenschäden am Kunden haftet der Personal Trainer nur bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz im Rahmen seiner Pflichterfüllung.
7.3. Der Personal Trainer haftet nicht über die Erbringung der geschuldeten Leistung hinaus für eine etwaige Nichterreichung der vom Kunden mit der Eingehung des Vertrages erfolgten Zwecks.
7.4. Der Kunde haftet für Personen-, Sach-, und Vermögensschäden, die er dem Personal Trainer grob fahrlässig oder vorsätzlich im Zusammenhang mit einer Trainingseinheit zufügt.

§ 8 Vergütung

8.1. Für die in §3 genannten Leistungen erhält der Personal Trainer eine Vergütung gemäß der jeweils gültigen Preisliste.
8.2. Die Vergütung erfolgt im Voraus gemäß Rechnung durch den Personal Trainer. Die Vergütung ist innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung zu begleichen.

§ 9 Urheberrechte

Sämtliche Rechte an den von dem Personal Trainer verfassten Trainingsplänen, Körperanalysen und sonstige Messdaten etc. verbleiben bei dem Personal Trainer, sofern nichts anderes vereinbart wird. Dies gilt auch für alle Veröffentlichungen durch den Personal Trainer im Rahmen dieser Website, Flyern, Präsentationen etc. Jede weitere Nutzung, insbesondere die Veröffentlichung oder Weitergabe an Dritte ist nur nach vorheriger Genehmigung durch den Personal Trainer gestattet.

§ 10 Kündigung

Grundsätzlich endet der Vertrag mit Ablauf der letzten vereinbarten Trainingseinheit, ohne dass es einer Kündigung bedarf.
Eine außerordentliche Kündigung mit sofortiger Wirkung ist nur aus wichtigem Grund (z.B. eine den Vertragsgegenstand auf Dauer verhindernde oder einschränkende Krankheit, Unfall, etc. mit fachärztlichem Attest) möglich. Die außerordentliche Kündigung hat schriftlich und rechtzeitig zu erfolgen. Sie gilt nur dann als rechtzeitig, wenn sie unverzüglich, d.h. ohne schuldhaftes Zögern, nach Kenntnis der zur Kündigung berechtigenden Umstände erfolgt. In diesem Fall besteht ein Rückerstattungsanspruch für alle von dem Kunden bereits bezahlten und noch nicht durchgeführten Trainingseinheiten.

§ 11 Verschwiegenheit

Der Personal Trainer verpflichtet sich zur Verschwiegenheit bzgl. aller über den Kunden im Rahmen der Trainings- und Betreuungsmaßnahmen bekannt gewordenen Informationen. Dies gilt auch nach Beendigung der Zusammenarbeit fort.

§ 12 Sonstiges

Darüber hinaus bestehen keine Nebenabreden zu dieser Vereinbarung. Kündigungen, Änderungen und/oder Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Dies gilt auch im Falle einer Gesamtunwirksamkeit oder Nichtigkeit. Die Parteien verpflichten sich, im Falle einer auch nur teilweisen Unwirksamkeit eine dem wirtschaftlich Gewollten am ehesten entsprechende Lösung zu finden und diese schriftlich in einem neuen Vertragswerk zu fixieren. Die Aufhebung der Schriftform bedarf im Übrigen wiederrum der Schriftform. Gerichtsstand ist München. Es gilt deutsches Recht als vereinbart.